Friedrich Marten begrüßt im Namen des Dorfarbeitskreises die Gäste.
Friedrich Marten begrüßt im Namen des Dorfarbeitskreises die Gäste.
Friedrich Marten begrüßt im Namen des Dorfarbeitskreises die Gäste.
(RL/Wehrendorf) Der Winterdorfabend ist ein Termin, den sich viele Menschen aus Wehrendorf und Umgebung immer fest vormerken. Einmal im Jahr organisiert der Arbeitskreis Dorfentwicklung Wehrendorf zusammen mit unserer Kirchengemeinde einen Abend mit Blick in die Ortsgeschichte. Auch dieses Jahr waren viele in das Wehrendorfer Gemeindehaus gekommen.

So zeigte sich Friedrich Marten, Leiter des Arbeitskreises, in seinen Begrüßungsworten sehr erfreut, dass das Interesse an der Heimat nach wie vor so groß sei. Wilfried Sieber von der Geschichtswerkstadt Exter präsentierte im ersten Teil des Abends einen bebilderten Vortrag über denkmalgeschützte Bauernhöfe in Wehrendorf. Viele der meist älteren Besucher konnten aus eigener Erfahrung Details und Anekdoten zu den gezeigten Höfen beisteuern.

Nach einer Pause mit angeregten Gesprächen wurde der Film „Zucker, Bier und Bimmelbahn“ von Norbert Kaase gezeigt. Der Film ist eine historische Reise auf den Spuren von Schiffern, Zuckerkochern, Bierbrauern und der Herforder Kleinbahn durch Vlotho und Exter. Vlotho hatte als einzige Hafenstadt im Gebiet der alten Grafschaft Ravensberg wirtschaftliche Bedeutung. Der Film zeigte dies am Beispiel der heute nicht mehr existenten Zuckerfabrik Ohle & Bonnemeier sowie der Brauerei Volbracht. Spätestens, als sich 1875 Vlotho durch die Löhne-Vienenburger Eisenbahn größere Wirtschaftsräume erschlossen, sank die Bedeutung des Hafens, der nie einen Anschluss an diese Bahn erhielt.

Eine Anbindung an ein Schienennetz wurde 1904 nach der Fertigstellung der Herforder Kleinbahn Wirklichkeit und der Vlothoer Hafen wurde für die Region bis Anfang der 60iger Jahre wichtiger Umschlagplatz. Wehrendorfs Pfarrer Rainer Labie dankte am Ende des Abends Wilfried Sieber, August-Wilhelm König und Hans-Peter Märgner, den Vertretern der Geschichtswerkstatt Exter, sowie allen übrigen Organisatoren für den interessanten Abend. Im nächsten Jahr wird es bestimmt wieder einen solchen Abend geben.