suizidGottesdienst und Ausstellung zum Tabu-Thema Suizid


Seit 2003 ruft die Weltgesundheitsorganisation (WHO) jeweils am 10. September zu einem Welt-Suizid-Präventionstag auf. Begründet wird dieser Aktionstag damit, dass Suizid eines der größten Gesundheitsprobleme der Welt darstellt.
Jährlich nehmen sich rund 1 Millionen Menschen weltweit das Leben. Das bedeutet, dass dabei mehr Menschen ums Leben kommen als durch alle Kriege der Welt zusammen.

Die TelefonSeelsorge Ostwestfalen will in diesem Jahr mit dazu beitragen, dieses gesellschaftlich immer noch tabuisierte Thema, mehr in die Öffentlichkeit zu rücken und Möglichkeiten zu Informationen und Austausch zu bieten.

Unter dem Titel "Brücken ins Leben" wird die TelefonSeelsorge den Gottesdienst am 9. September um 11 Uhr in der Kirche St. Stephan im Vlotho, Lange Str. 108 gestalten.

Im Anschluss daran wird die Ausstellung "Suizid - keine Trauer wie jede andere. Gegen die Mauer des Schweigens" eröffnet. Sie wurde von der bundesweiten Selbsthilfevereinigung "AGUS - Angehörige um Suizid" entwickelt. Bis zum 20. September wird sie in der Kirche St. Stephan zu sehen sein.

Öffnungszeiten der AGUS-Ausstellung "Suizid - keine Trauer wie jede andere. Gegen die Mauer des Schweigens."
 
11.09.2018 bis 15.09.2018
von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet
 
16.09.2018 und 17.09.2018
Geschlossen
 
18.09.2018 bis 20.09.2018
von 10 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr geöffnet